I-Tec Dockingstation Test

I-Tec Dockingstation  im Test

Dockingstationen sind eine praktische Erfindung um den Laptop mit nur einem Klick mit sämtlichen Peripherie-Geräten zu verbinden oder davon zu lösen. Oft werden die Stationen direkt zu den jeweiligen Notebook-Modellen produziert. Dennoch gibt es auch Stationen, die von jeder Art Notebook genutzt werden können. Dazu gehören auch die Geräte von I-Tec.  Für uns eine gute Gelegenheit, uns die Qualität der I-Tec Dockingstationen einmal näher anzusehen.

I-Tec Dockingstationen – die technischen Charakteristika

Im Test wurde als vorteilhaft bewertet, dass die I-Tec Dockingstationen alle mit USB 3.0 ausgestattet sind und zu den One-Touch-Systemen gehören. Sie bieten ihren Nutzern eine große Flexibilität, da die Dockingstationen unabhängig von den jeweiligen Laptop-Modellen funktionieren. Des Weiteren fielen die Stationen dieses Herstellers im Test durch ihr auffälliges und vor allem sehr elegantes Design auf. Des Weiteren konnten die I-Tec-Dockingstationen punkten, dass sie auch rückwärts kompatibel sind zu USB 2.0. Das Besondere an den I-Tec-Dockingstationen ist, dass die Stationen dieses Herstellers sogar mit sämtlichen Windows 8 Tablets kompatibel sind. Unser Test hat bestätigt, dass die verwendeten Laptops dank der I-Tec-Geräte mit beliebigen Bildschirmen kombiniert werden können. Die Dockingstation beinhaltet nämlich einen DVI-Konnektor, der einen Adapter für HDMI und VGA, wie auch moderne LCD, Fernsehen und Plasmabildschirmen integriert hat.

Die I-Tec Dockingstationen beinhalten zusätzlich einen Grafik-Chipsatz, der sogar FullHD-Auflösung ermöglicht. Aufgrund des leistungsfähigen Grafikkontrollers wird die Leistung des Notebooks nicht negativ beeinflusst. Durch die zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten der Stationen können weitere Peripherie- oder Audio-Geräte genutzt werden. Über die Dockingstation von I-Tec kann der Laptop sogar mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 100, 10 oder 1000 Mbps in bestehende Netzwerke eingebunden werden. Für den Abruf des Laptop-Inhalts kann man zusätzlich Ausgabegeräte, wie  HDMI, VGA oder DVI-Bildschirme genutzt werden. Sogar TVs oder Beamter können als Ausgabegeräte dank der i-Tec Dockingstationen genutzt werden.

I-Tec Docking Stationen – die Extras

Das Schöne an den I-Tec-Docking-Stationen ist zusätzlich, dass eine Vielzahl der Modelle Erweiterungen genauso ermöglichen, wie Spiegelungen, oder gar Rotationen. Die Geräte von I-Tec beinhalten zusätzlich sogenannte Sleep-and-Charge-Ports. Dadurch können Geräte wie Handys, Media-Player oder Fotoapparate aufgeladen werden, selbst dann, wenn sich der Computer im sogenannten Stand-by-Modus befindet oder gar ausgeschaltet sind.

Fazit: Im Test erreichten die Docking-Stationen von I-Tec eine erstklassige Bewertung. Unsere Probanden waren begeistert von den Geräten und Ihrer Funktionalität.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑